Mietwagen im Urlaub: Spanien, Zypern und Kroatien besonders günstig (FOTO)

München (ots) –

– Leihauto kostete in Spanien, auf Zypern und in Kroatien unter 20 Euro pro Tag – Beliebte Ziele: Spanien ist Nummer Eins, Türkei steigt auf, Marokko erstmals in Top 20

Mit einem Mietwagen erkunden Urlauber das Ziel ihrer Urlaubsreise bequem und individuell. Besonders günstig ist das in Spanien: Ein Leihauto kostete dort 2018 durchschnittlich 17,98 Euro pro Tag. Auch auf Zypern und in Kroatien wurden für einen Miettag im Schnitt weniger als 20 Euro fällig. Deutlich teurer ist ein Leihwagen in der Schweiz. CHECK24-Kunden mieteten dort für durchschnittlich rund 68 Euro pro Tag ein Fahrzeug. Vergleichsweise hohe Tagespreise zahlten Mietwagenkunden auch in den USA (Ø 44,13 Euro) und in Kanada (Ø 43,95 Euro). Eine Anmietung innerhalb Deutschlands kostete 2018 im Schnitt fast 43 Euro pro Tag.

Mietwagenbuchung: Spanien beliebtestes Ziel, Türkei deutlich gefragter als im Vorjahr

Spanien ist nicht nur das günstigste, sondern auch das beliebteste Ziel für die Ferien mit dem Mietwagen – für kein anderes Land wurden 2018 mehr Leihautos gebucht. Urlauber mieteten Autos am häufigsten auf Mallorca, in Málaga und auf Teneriffa. Im Länderranking landet Deutschland auf Platz zwei vor Italien und Portugal. Die Türkei ist nicht nur als Pauschalreiseziel wieder im Kommen, auch bei den Mietwagenbuchungen hat das Land im Vergleich zum Vorjahr einige Plätze gutgemacht. Marokko erreicht 2018 zum ersten Mal die Top 20 der am häufigsten gebuchten Länder und verdrängt Schweden aus der Liste.

Persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail – kostenfreie Stornierung bis 24 Monate vor Abholung

Verbraucher, die Fragen rund um ihre Mietwagenbuchung haben, erhalten bei den über 70 CHECK24-Mietwagenexperten an sieben Tagen die Woche eine persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail. Über das Vergleichsportal gebuchte Leihwagen können im digitalen Kundenkonto bis 24 Stunden vor Abholung kostenlos storniert werden. Stiftung Warentest (Ausgabe 5/2016) hat CHECK24 als bestes Mietwagenportal mit der Gesamtnote SEHR GUT (1,4) ausgezeichnet. *Datengrundlage: alle Mietwagenbuchungen über CHECK24 in Jahr 2018

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 300 Banken, über 250 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in München.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings, Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Pressekontakt: CHECK24 Julia Leopold, Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1174, julia.leopold@check24.de Daniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Heizkosten: Wärmstes Jahr aller Zeiten lässt Gasrechnung sinken (FOTO)

München (ots) –

– Kosten für Gasheizung 2018 acht Prozent niedriger als im Vorjahr – Verbraucher mit Ölheizung zahlten sechs Prozent mehr als 2017 – Heizen mit Öl im vergangenen Jahr 14 Prozent teurer als mit Gas

So wenig heizen wie 2018 mussten Verbraucher seit Jahren nicht mehr. Dadurch sanken die Kosten für Haushalte mit Gasheizung gegenüber 2017 um acht Prozent. 1) Hauptgrund: 2018 war laut Deutschem Wetterdienst (DWD) das wärmste Jahr seit Beginn regelmäßiger Aufzeichnungen. 2) Außerdem war Gas für Endkunden im Jahresmittel rund ein Prozent günstiger als im Vorjahr.

Heizölkunden dagegen konnten 2018 nicht vom gesunkenen Heizbedarf profitieren. Ihre Ölrechnung fiel sechs Prozent höher aus als 2017. Dafür ist der gestiegene (Heiz-)Ölpreis verantwortlich. Im vergangenen Jahr zahlten Verbraucher für Heizöl im Schnitt 22 Prozent mehr als noch 2017.

Für eine Musterfamilie, die ihr Reihenhaus mit Gas heizt, bedeutet das in absoluten Werten eine Senkung von 1.225 Euro auf 1.129 Euro pro Jahr. Derselbe Haushalt mit Ölheizung musste 1.288 Euro statt 1.213 Euro zahlen.

Daran wird auch deutlich: Hatten Gas- und Heizölkunden 2017 noch etwa gleich hohe Heizkosten, zahlten Verbraucher mit Ölheizung 2018 deutlich mehr – im Schnitt 14 Prozent oder 159 Euro pro Jahr.

Anbieterwettbewerb senkt Gaspreis – Gesamtersparnis von 170 Mio. Euro im Jahr

Seit 2014 unterschreiten die Tarife der Alternativanbieter die allgemeine Preisentwicklung deutlich. Der intensive Wettbewerb unter den Anbietern führt zu sinkenden Gaspreisen. So sparten Verbraucher innerhalb eines Jahres insgesamt 170 Mio. Euro. Das ergab eine repräsentative Studie der WIK-Consult, einer Tochter des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK). 3)

Verbraucher, die Fragen zu ihrem Gastarif haben, erhalten bei den CHECK24-Energieexperten an sieben Tagen die Woche eine persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail. Über das Vergleichsportal abgeschlossene oder hochgeladene Energieverträge sehen und verwalten Kunden im Haushaltscenter.

1)Berechnung des Heizbedarfs auf Basis der Gradtage des Deutschen Wetterdienstes und eines Musterhaushalts mit einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh im Referenzjahr 2011 2)Quelle: Deutscher Wetterdienst – Deutschlandwetter im Jahr 2018 (http://ots.de/WavMoW) 3)Quelle: WIK-Consult (http://ots.de/JN4czt)

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 300 Banken, über 250 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in München.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale

Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings, Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Pressekontakt: Philipp Lurz, Public Relations Manager, Tel. +49 89 2000 47 1173, philipp.lurz@check24.de Daniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

boot: Hotelpreise in Düsseldorf steigen um mehr als die Hälfte (FOTO)

München (ots) –

– Übernachtungen im Schnitt 62 Prozent teurer als im Monatsmittel – in der Spitze 404 Prozent – Doppelzimmer in Messenähe kostet mindestens 177 Euro pro Nacht – Anbietervergleich spart bis zu 40 Prozent bei identischem Zimmer

Die Hotelpreise in Düsseldorf ziehen zum 50. Jubiläum der weltweit größten Boots- und Wassersportmesse boot (19.-27. Januar) deutlich an. Besucher zahlen während der Veranstaltung in der Spitze 168 Euro für eine Nacht und damit 62 Prozent mehr als im Januardurchschnitt. Einzelne Hotels erhöhen bis zu 404 Prozent im Vergleich zu einer Übernachtung außerhalb des Veranstaltungszeitraums.*

Übernachtung in Messenähe ab 177 Euro

Zum Betrachtungszeitpunkt hatten im Umkreis von zwei Kilometern zur Messe nur noch drei Unterkünfte im CHECK24 Hotel-Vergleich freie Zimmer.

Das günstigste Doppelzimmer kostet 177 Euro pro Nacht. Nach der Messe zahlen Übernachtungsgäste dagegen nur 48 Euro für die günstigste vergleichbare Unterkunft. Selbst wenn Städtereisende in einem Radius von fünf Kilometern zum Veranstaltungsort übernachten, wählen sie nur aus 24 Angeboten und zahlen mindestens 138 Euro für ein Doppelzimmer.

Anbietervergleich spart bis zu 40 Prozent bei identischem Zimmer

Besonders bei Großveranstaltungen lohnt ein Anbietervergleich. Für ein Zimmer gleicher Kategorie im identischen Hotel zahlen Übernachtungsgäste beim teuersten Anbieter 247 Euro. Der günstigste Anbieter verlangt für die gleiche Leistung nur 149 Euro pro Nacht – eine Ersparnis von 40 Prozent.

„Die Hotelpreise in Düsseldorf ziehen zur boot wieder kräftig an“, sagt Dr. Jan Kuklinski, Geschäftsführer Hotel bei CHECK24. „Messebesucher sollten die Preise bei verschiedenen Anbietern vergleichen, um das beste Übernachtungsangebot zu finden.“

Persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail durch CHECK24-Hotelexperten

Kunden, die Fragen rund um die Hotelbuchung haben, erhalten bei den CHECK24-Hotelexperten an sieben Tagen in der Woche eine persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail. Im digitalen Kundenkonto sehen und verwalten sie ihre Buchungen jederzeit.

*allgemeine Suchkriterien: mind. zwei Sterne, mind. sieben von zehn Punkte in der Kundenbewertung, max. zwei bzw. fünf Kilometer Luftlinie von der Messe Düsseldorf entfernt. Übernachtungszeitraum während der boot: Samstag, 26.1.2019 bis Sonntag, 27.1.2019, Vergleichszeitraum: Samstag, 2.2.2019 bis Sonntag, 3.2.2019; Stand der Preise: 3.1.2019; alle genannten Preise gelten pro Nacht für ein Doppelzimmer (ein Zimmer, zwei Erwachsene). Tabellen verfügbar unter: http://ots.de/zaYj7I

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in München.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings, Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Pressekontakt: Florian Stark, Public Relations Manager, Tel. +49 89 2000 47 1169, florian.stark@check24.de

Daniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Schnee und Sturm: Elementarschutz für Hausrat und Immobilien abschließen (FOTO)

München (ots) –

– Hausratversicherung: Absicherung von Elementarschäden ab sieben Euro pro Jahr – Unwetterwarnung aufs Handy: CHECK24 hilft, bevor es zum Schaden kommt – Wohngebäudeversicherung: Elementarschutz bereits ab 16 Euro jährlich

Aktuell sorgt Tief Benjamin für Schneechaos im Süden Deutschlands und Sturmfluten im Norden. In der Hausrat¬versicherung erhalten Verbraucher Versicherungsschutz gegen derartige Elementargefahren bereits ab sieben Euro pro Jahr. Ihre Wohngebäude versichern Immobilienbesitzer ab 16 Euro jährlich gegen Schäden z. B. durch Schneedruck, Rückstau und Überschwemmung infolge von Schmelzwasser. 1)

„Über 98 Prozent der Immobilien in Deutschland können problemlos gegen Elementarschäden versichert werden“, sagt Benjamin Brook, Geschäftsführer Hausratversicherung bei CHECK24.

Elementarschäden in der Hausratversicherung ab sieben Euro pro Jahr versichern

In der niedrigsten Hochwassergefährdungszone (ZÜRS-Zone 1) erhalten Verbraucher Elementar¬schutz für ihren Hausrat ab sieben Euro pro Jahr. Im Schnitt der betrachteten Tarife verteuert die Elementarabdeckung den Versicherungsbeitrag jährlich nur um 14 Euro. ZÜRS-Zone 1 umfasst rund 91 Prozent der Immobilien in Deutschland. 2)

Weitere sieben Prozent der Adressen liegen in ZÜRS-Zone 2. Für diese Gebiete kostet die Absicherung gegen Elementarschäden durchschnittlich 22 Euro pro Jahr.

Unwetterwarnung aufs Handy: CHECK24 hilft, bevor es zum Schaden kommt

CHECK24-Kunden wenden einen Hausratschaden ab, bevor er entsteht. Auf Wunsch erhalten sie bei einer Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes an ihrem Wohnort eine entsprechende SMS. Außerdem finden sie die Warnung im digitalen Versicherungscenter. So können sie z. B. rechtzeitig die Fenster schließen, um einen Sturmschaden am Hausrat zu verhindern.

Immobilien ab 16 Euro jährlich gegen Elementarschäden absichern

Elementarabdeckung in der Wohngebäudeversicherung kostet in ZÜRS-Zone 1 zwischen 16 und 65 Euro jährlich. Bei den betrachteten Versicherungstarifen verteuert der Zusatzbaustein den Basisbeitrag durchschnittlich um 43 Euro pro Jahr.

Teurer ist der Elementarschutz für Immobilien in ZÜRS-Zone 2. Die Absicherung gegen Unwetter-schäden für diese Adressen kostet im Vergleich zur Basisprämie durchschnittlich 79 Euro mehr.

Service für Kunden: kostenlose Beratung und einfache Vertragsverwaltung im Kundenkonto

Bei sämtlichen Fragen zur Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung, etwa zum Leistungsumfang oder der Höhe der Versicherungssumme, helfen über 300 CHECK24-Versicherungsexperten im persönlichen Beratungsgespräch per E-Mail oder Telefon. Über das Vergleichsportal abgeschlossene oder hochgeladene Verträge sehen und verwalten Kunden jederzeit im digitalen Versicherungsordner.

1) Betrachtet wurden alle im CHECK24-Vergleich verfügbaren Hausrat- und Wohngebäudeversicherungstarife, Stand: 9.1.2019. Grafiken zu weiteren Beispielprofilen verfügbar unter http://ots.de/68mbat 2) Quelle: GDV-Naturgefahrenreport 2018

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 300 Banken, über 250 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in München.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings, Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Pressekontakt: Philipp Lurz, Public Relations Manager, Tel. +49 89 2000 47 1173, philipp.lurz@check24.de Daniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Krankenkassen: gesetzlich Versicherte verschenken 3,6 Mrd. Euro pro Jahr

München (ots) –

– Beitragssenkungen bei 27 Kassen entlasten Arbeitnehmer nur um 0,5 Mrd. Euro – Arbeitnehmer spart bis zu 381 Euro jährlich durch Wechsel der Krankenkasse – Größtes Sparpotenzial für gesetzlich Versicherte in Sachsen-Anhalt

Gesetzlich Krankenversicherte in Deutschland verschenken jährlich mehrere Milliarden Euro. 1) Im Schnitt verlangen die gesetzlichen Krankenkassen aktuell 0,9 Prozent Zusatzbeitrag. Würden alle gesetzlich Versicherten zur günstigsten bundesweit tätigen Kasse mit 0,39 Prozent Zusatzbeitrag wechseln, würden sie um 3,6 Mrd. Euro entlastet. 2)

Das ist ein Vielfaches von dem, was die aktuellen Beitragssenkungen bewirken. 25 Krankenkassen haben ihre Beiträge zum Jahreswechsel gesenkt, zwei weitere folgen im ersten Halbjahr. Diese Beitragsanpassungen entlasten die Arbeitnehmer um etwa eine halbe Milliarde Euro.

Bis zu 381 Euro Sparpotenzial durch Krankenkassenwechsel

Je nach Bundesland wählen Versicherte aus mindestens 42 öffentlich zugänglichen Krankenkassen. Vom Wettbewerb profitieren besonders Verbraucher in Sachsen-Anhalt. Dort verlangt die günstigste Kasse nur 0,3 Prozent Zusatzbeitrag, die teuerste 1,7 Prozent.

Bei einem Kassenwechsel sparen gesetzlich Versicherte mit einem Jahreseinkommen von 54.450 Euro (Beitragsbemessungsgrenze 2019 so bis zu 381 Euro im Jahr. 3) Für Arbeitnehmer mit einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von 30.000 Euro beträgt das Sparpotenzial bis zu 210 Euro. 4)

„Bei der Auswahl einer neuen Krankenkasse sind neben dem Zusatzbeitrag vor allem die kassenindividuellen Leistungen entscheidend“, sagt Dr. Ansgar Lamersdorf, Geschäftsführer GKV bei CHECK24. „Im CHECK24-Vergleich gibt es viele Filtermöglichkeiten, um etwa eine Krankenkasse zu finden, die die Kosten für professionelle Zahnreinigung oder Osteopathie übernimmt.“

Service für Kunden: kostenlose Beratung und einfache Vertragsverwaltung im Kundenkonto

Bei sämtlichen Fragen zur gesetzlichen Krankenversicherung helfen die CHECK24-Versicherungsexperten im persönlichen Beratungsgespräch per E-Mail oder Telefon. Über das Vergleichsportal abgeschlossene Verträge oder hochgeladene Verträge sehen und verwalten Kunden jederzeit im digitalen Versicherungsordner.

1) Seit Jahresbeginn wird der Zusatzbeitrag paritätisch finanziert, d. h. von Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu gleichen Teilen (http://ots.de/B8XakO) 2) eigene Berechnungen auf Basis von Daten des Bundesversicherungsamtes und der gesetzlichen Krankenkassen 3)Die Beitragsbemessungsgrenze markiert das Maximum, bis zu dem in den Sozialversicherungen Beiträge erhoben werden. Der über diesen Grenzbetrag hinausgehende Teil eines Einkommens ist beitragsfrei. 4)Tabellen mit Beispielberechnungen zum Sparpotenzial und Beitragssätzen der Krankenkassen verfügbar unter http://ots.de/fBh7RA

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in München.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings, Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Pressekontakt: Philipp Lurz, Public Relations Manager, Tel. +49 89 2000 47 1173, philipp.lurz@check24.de Daniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Benzin und Diesel erneut billiger / Normalisierung am Kraftstoffmarkt (FOTO)

München (ots) –

Der vor zwei Monaten begonnene Rückgang der Kraftstoffpreise an den Tankstellen setzt sich fort. Laut aktueller Auswertung des ADAC kostet ein Liter Super E10 im Bundesdurchschnitt 1,339 Euro, das sind 1,3 Cent weniger als in der Vorwoche. Diesel wurde um 1,1 Cent billiger: An den Tankstellen muss man im Mittel nun 1,232 Euro bezahlen.

Dem Rückgang der Kraftstoffpreise steht ein Anstieg der Rohölpreise gegenüber. Ein Barrel der Sorte Brent verteuerte sich auf rund 58 Dollar, knapp 3 Dollar mehr als in der vergangenen Woche. Damit haben sich die Preise für Benzin und Diesel, die nach Analyse des ADAC seit Oktober überhöht waren, wieder weitgehend normalisiert.

Der ADAC empfiehlt Autofahrern, vor dem Tanken konsequent die Preise zu vergleichen. Wer die teilweise erheblichen Preisunterschiede zwischen verschiedenen Tankstellen und Tageszeiten nutzt, spart bares Geld und stärkt den Wettbewerb zwischen den Anbietern. Laut Auswertung des Clubs liegen die besten Zeiten zum Tanken zwischen 15 und 17 Uhr sowie 19 und 22 Uhr. Unterstützung bietet die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“. Ausführliche Informationen zum Kraftstoffmarkt gibt es auch unter www.adac.de/tanken.

Mit dem ADAC Vorteilsprogramm günstiger tanken: ADAC Mitglieder bekommen einen Cent Rabatt pro Liter Kraftstoff – an jeder 5. Tankstelle in Deutschland. Alle Infos dazu unter www.adac.de/mitgliedschaft/mitglieder-vorteilsprogramm.

Pressekontakt: ADAC Newsroom T +49 89 76 76 54 95 aktuell@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Gesund und fit im neuen Jahr mit Ernährungsberatung und Personal Trainer (FOTO)

München (ots) –

– Ernährungsberatung oder Personal Trainer kosten im Schnitt rund 70 Euro pro Stunde – Häufigste Ziele: Gewichtsreduktion, Muskelaufbau und gesunde Ernährung – Fast 90 Prozent der gesetzlichen Krankenkassen bezuschussen Gesundheitskurse

Abnehmen oder gesunde Ernährung sind klassische Vorsätze für das neue Jahr. Um diese einzuhalten, ist die Betreuung durch einen professionellen Ernährungsberater oder einen Personal Trainer empfehlenswert. Im Schnitt der zehn größten deutschen Städte kostet eine Stunde jeweils rund 70 Euro.

Die Preise unterscheiden sich je nach Wohnort. CHECK24-Kunden aus Leipzig zahlen für eine Ernährungsberatung rund 68 Euro pro Stunde. Dortmunder müssen mit 79 Euro 16 Prozent mehr zahlen. Auch das individuell angepasste Sporttraining mit einem Coach kostet in den deutschen Großstädten unterschiedlich viel. Hier sind Frankfurt am Main und Hamburg an der Spitze mit 75 Euro pro Einzelstunde. Am günstigsten sind Personal Trainer mit 66 Euro in Köln.*

„Verbraucher erhalten bei CHECK24 Angebote von Ernährungsberatern und Trainern, die sich entsprechend qualifiziert bzw. spezialisiert haben“, sagt Felix Vögtle, Geschäftsführer CHECK24 Profis.

Durch die Eingabe individueller Wünsche und Trainingsziele erhalten Kunden passende Angebote

Die meisten Kunden, die über CHECK24 nach einer Ernährungsberatung suchen, wollen sich gesünder ernähren, Gewicht verlieren und ihre sportliche Leistung verbessern. Ähnliche Wünsche haben Verbraucher, die einen Personal Trainer suchen. Hier ist das Hauptziel Gewichtsreduktion gefolgt von Muskelaufbau.

Kunden entscheiden ganz individuell, ob sie sich dauerhaft von ihrem Ernährungsberater begleiten lassen oder eine einmalige Beratung buchen. Genauso individuell suchen CHECK24-Kunden aus, wie oft, wo und zu welchen Zeiten sie ihr persönliches Training gestalten.

Fast alle Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten für externe Gesundheitskurse

Wer im neuen Jahr an einer gesünderen Lebensweise arbeiten will, sollte sich auch an seine Krankenkasse wenden. Verschreibt ein Arzt die Ernährungsberatung, werden die Kurskosten von der Krankenkasse übernommen. Die meisten der gesetzlichen Krankenkassen bezuschussen darüber hinaus externe Gesundheitskurse, u. a. zur Ernährungsberatung und übernehmen zwischen 80 und 100 Prozent der Kursgebühren.**

Ernährungsberater, DJs oder Nachhilfe: Mit CHECK24 Profis den passenden Dienstleister finden

Mit CHECK24 Profis finden Verbraucher lokale Dienstleister. Hierbei reicht das Angebot von Ernährungsberatern über DJs, Fotografen und Klavierlehrern bis hin zur Nachhilfe. Nach ein paar kurzen Fragen zu ihrem Projekt erhalten Kunden in weniger als 24 Stunden mehrere Angebote von Profis aus ihrer Nähe und können die für sie beste Wahl treffen.

*Datengrundlage: alle zwischen Januar 2018 und November 2018 über CHECK24 Profis eingeholten Angebote für Ernährungsberater und Personal Trainer

**Stand: Juli 2018

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in München.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings, Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Pressekontakt: Edgar Kirk, Public Relations Manager, Tel. +49 89 2000 47 1175, edgar.kirk@check24.de Daniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Günstigster Kraftstoff in Mecklenburg-Vorpommern / Preisunterschiede zwischen den Bundesländern weiterhin groß (FOTO)

München (ots) –

Benzin und Diesel ist an den Tankstellen zwar billiger als noch vor einigen Wochen, die regionalen Unterschiede bleiben aber deutlich sichtbar. Am günstigsten tanken Autofahrer in Norddeutschland. Demgegenüber finden sich die südlichen Bundesländer im unteren Drittel. Die Preisspanne zwischen den Regionen hat sich allerdings etwas verringert.

Während Autofahrer in Thüringen für einen Liter Super E10 im Schnitt 1,347 Euro bezahlen müssen, tanken sie in Mecklenburg-Vorpommern mit 1,287 Euro um 6,0 Cent preiswerter. Größer ist die Differenz bei Diesel: Hier ist der Liter im günstigsten Bundesland Mecklenburg-Vorpommern mit 1,173 Euro um 10,1 Cent billiger als in Bayern (1,274 Euro). Noch im Dezember betrug die Differenz zwischen teuerstem und preiswertestem Bundesland bei Benzin allerdings noch 14,9 und bei Diesel 14,6 Cent.

In der aktuellen Untersuchung hat der ADAC am heutigen Dienstag um 11 Uhr die Preisdaten von mehr als 14.000 bei der Markttransparenzstelle erfassten Tankstellen ausgewertet und den Bundesländern zugeordnet. Die ermittelten Preise stellen eine Momentaufnahme dar. Unkomplizierte und schnelle Hilfe für preisbewusste Autofahrer bietet die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“. Ausführliche Informationen rund um den Kraftstoffmarkt gibt es zudem unter www.adac.de/tanken.

Mit dem ADAC Vorteilsprogramm günstiger tanken: ADAC Mitglieder bekommen einen Cent Rabatt pro Liter Kraftstoff – an jeder 5. Tankstelle in Deutschland. Alle Infos dazu unter www.adac.de/mitgliedschaft/mitglieder-vorteilsprogramm.

Pressekontakt: ADAC Newsroom T +49 89 76 76 54 95 aktuell@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Warum jeder eine private Haftpflichtversicherung haben sollte (FOTO)

München (ots) –

– Private Haftpflichtversicherung schützt im Schadenfall vor finanziellem Ruin – Guter Versicherungsschutz für Singles ab 35 Euro, für Familien ab 44 Euro p. a. – Wichtige Tarifmerkmale z. B. Forderungsausfalldeckung, deliktunfähige Kinder, Schlüsselverlust

Ein Missgeschick ist schnell passiert: Beim Überqueren der Straße schaut ein Fußgänger auf sein Handy. Ein Radfahrer muss ausweichen, stürzt, bricht sich den Oberschenkel und kann mehrere Wochen nicht arbeiten. Der Fußgänger als Unfallverursacher muss für Behandlungskosten, Schmerzensgeld sowie Dienstausfall aufkommen. Bei Personenschäden kann das in die Millionen gehen.

Eine private Haftpflichtversicherung (PHV) sorgt dafür, dass aus einer Unachtsamkeit nicht ein finanzieller Ruin wird. Denn wer anderen einen Schaden zufügt, haftet dafür in unbegrenzter Höhe mit seinem ganzen Vermögen. Eine gute Privathaftpflichtversicherung mit mindestens fünf Millionen Euro Deckungssumme und ohne Selbstbeteiligung gibt es für einen Single bereits ab 35 Euro im Jahr. Familien sichern sich ab 44 Euro jährlich ab.*)

Wichtige Tarifmerkmale z. B. Forderungsausfalldeckung, deliktunfähige Kinder, Schlüsselverlust

Neben einer ausreichend hohen Deckungssumme sind auch bestimmte Zusatzleistungen in der PHV sinnvoll. In jedem Fall sollte die private Haftpflichtversicherung eine sogenannte Forderungsausfalldeckung beinhalten. Dann kommt die Versicherung auch für Schäden auf, die dem Versicherungsnehmer von Dritten zugefügt werden, falls diese nicht selbst für den Schaden aufkommen können.

„Ältere Haftpflichtversicherungen haben häufig zu geringe Deckungssummen und keine Ausfalldeckung inkludiert“, sagt Dr. Rainer Klipp, Geschäftsführer Privathaftpflichtversicherungen bei CHECK24. „Verbraucher sollten alle zwei bis vier Jahre ihren Versicherungsschutz überprüfen. Neue Tarife bieten umfassenderen Schutz, mehr Zusatzleistungen und sind meist günstiger als ältere Verträge.“

Kinder unter sieben Jahren (im Straßenverkehr unter zehn Jahren) sind deliktunfähig und haften deshalb nicht für verursachte Schäden. Eltern müssen nur dann dafür aufkommen, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. Das bedeutet, dass Geschädigte – häufig Verwandte, Nachbarn oder Freunde – im Zweifelsfall auf ihren Kosten sitzen bleiben. Sichern Verbraucher deliktunfähige Kinder in der PHV ab, dann zahlt die Versicherung, auch wenn kein gesetzlicher Haftpflichtanspruch besteht. Der nachbarschaftliche Friede wird gewahrt.

Für Mieter in einem Mehrfamilienhaus ist die Versicherung eines Schlüsselverlustes sinnvoll. Im Schadenfall trägt die Versicherung die Kosten für das Auswechseln der gesamten Schließanlage sowie bei Bedarf die vorübergehende Bewachung des Gebäudes.

Engagieren sich Verbraucher ehrenamtlich oder haben bestimmte Hobbys wie Surfen oder Drohnen fliegen, filtern sie Tarife mit entsprechenden Leistungen einfach im Privathaftpflicht-Vergleich von CHECK24.

Filter „Stiftung Warentest Grundschutz“ – kostenlose Beratung und digitale Vertragsverwaltung

Vor dem Vergleich der Privathaftpflichttarife bei CHECK24 entscheiden Verbraucher, ob sie nur Tarife angezeigt bekommen möchten, die den Grundschutz nach der Stiftung Warentest erfüllen (Finanztest Ausgabe 10/2017).

Verbraucher, die Fragen zu ihrer Privathaftpflichtversicherung haben, erhalten bei über 300 CHECK24-Versicherungsexperten an sieben Tagen die Woche eine persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail. Über das Vergleichsportal abgeschlossene oder hochgeladene Versicherungsverträge verwalten Kunden jederzeit im digitalen Versicherungsordner.

*)Profil Single: Mann, 30 Jahre (1.6.1988), wohnt zur Miete in 10117 Berlin, mind. fünf. Mio Euro Deckungssumme, keine Selbstbeteiligung, mit Forderungsausfalldeckung, Gefälligkeitsschäden, Schlüsselschäden (fremde private Schlüssel) mind. 7.500 Euro, jährliche Zahlweise, inklusive Absicherung private Internetnutzung (weltweit) / Profil Familie: Mann, 40 Jahre (1.6.1978) und Ehepartner (38 Jahre) sowie zwei Kinder (sieben und vier Jahre), wohnen zur Miete in 10117 Berlin, mind. fünf Mio. Euro Deckungssumme, keine Selbstbeteiligung, mit Forderungsausfalldeckung, Gefälligkeitsschäden, deliktunfähige Kinder mitversichert, Schlüsselschäden (fremde private Schlüssel) mind. 7.500 Euro, jährliche Zahlweise, inklusive Absicherung private Internetnutzung (weltweit)

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in München.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale

Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings, Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Pressekontakt: Florian Stark, Public Relations Manager, Tel. +49 89 2000 47 1169, florian.stark@check24.de Daniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Kredit umschulden: CHECK24 schenkt Verbrauchern eine Monatsrate

München (ots) –

– Crazy Kredit Wochen: eine Monatsrate geschenkt – egal in welcher Höhe und bei welcher Bank – Teuren Altkredit mit günstigem Onlinekredit ablösen spart bis zu 2.000 Euro Zinskosten – 200 Kreditexperten beraten persönlich bei Fragen zur Umschuldung

Verbraucher, die einen teuren Altkredit durch einen günstigen Onlinekredit ablösen, sparen durch die niedrigeren Zinsen bis zu 2.000 Euro.*) Jetzt lohnt sich die Umschuldung gleich doppelt: CHECK24 schenkt allen Kunden eine Monatsrate – ganz egal in welcher Höhe und bei welcher Bank.**) So bekommen CHECK24-Kunden zusätzlich zur Ersparnis durch die niedrigeren Zinskosten mehrere hundert Euro geschenkt.

„Wir wollen Verbrauchern zeigen, wie einfach es ist, online einen teuren Kredit abzulösen“, sagt Christian Nau, Geschäftsführer Kredite bei CHECK24. „Unsere Kunden profitieren nicht nur von der geringeren Kreditbelastung durch die Umschuldung, sondern wir schenken ihnen auch eine volle Monatsrate.“

Bei einem Umschuldungskredit in Höhe von 50.000 Euro und einer Laufzeit von 84 Monaten bekommen Kunden bei allen im CHECK24 Kreditvergleich gelisteten Umschuldungskrediten eine Monatsrate von mindestens 600 Euro geschenkt. Selbst bei einer Kredithöhe von 22.000 Euro und einer Laufzeit von 72 Monaten beträgt die geschenkte Monatsrate über 300 Euro.

Crazy Kredit Wochen bei CHECK24: für alle Kreditbeträge, alle Laufzeiten, alle Banken

Alle Kunden, die im Aktionszeitraum (7.-21. Januar) einen Kredit über CHECK24 umschulden, bekommen eine Monatsrate geschenkt. Die Aktion gilt für alle Kreditbeträge, alle Laufzeiten und alle Banken.

„Unsere Aktion soll Verbrauchern bewusst machen, dass Onlinekredite die deutlich besseren Konditionen im Vergleich zu teuren Krediten aus der Filiale der Hausbank bieten“, sagt Christian Nau.

Bei Verbraucherfragen zur Umschuldung unterstützen mehr als 200 Kreditexperten persönlich

Bei sämtlichen Fragen zu einem Konsumentenkredit helfen über 200 CHECK24-Kreditexperten im persönlichen Beratungsgespräch per Telefon oder E-Mail. Diese berechnen für Kunden z. B. auch das individuelle Sparpotenzial durch eine Umschuldung.

Im Kreditcenter haben Kunden ihre Darlehen im Blick, können neue Anfragen starten und das passende Angebot digital abschließen. Mit dem SmartAntrag bietet CHECK24 einen volldigitalen Kreditantrag. Dadurch entfallen 70 Prozent der Kundendateneingaben. Der sogenannte digitale Kontoblick übernimmt mithilfe künstlicher Intelligenz die notwendigen Daten aus dem Girokonto des Antragstellers. Das Risiko einer Kreditablehnung durch Fehleingaben wird reduziert.

*)https://www.check24.de/kredit/lp/vergleichen/umschuldung-ersparnis/ **)Es muss mindestens ein bestehender Kredit umgeschuldet werden, der neue Kredit darf nicht innerhalb der ersten zwölf Monate gekündigt oder neu abgelöst werden und das Angebot ist nur ein Mal für jeden Kunden erhältlich. Voraussetzung ist ein CHECK24 Kundenkonto. Alle Informationen unter: https://www.check24.de/kredit/crazy-kredit-wochen/

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in München.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale

Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings, Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Pressekontakt: Florian Stark, Public Relations Manager, Tel. +49 89 2000 47 1169, florian.stark@check24.de Daniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell